1998

Sportlicher Höhenflug

Das Jahr 1998 wurde zum bislang sportlich erfolgreichsten Jahr. Alle Baseballteams von den Schülern bis zur ersten Mannschaft erreichten die Play-Offs der jeweiligen Liga.

Die Junioren gewannen ihren vierten Hessenmeistertitel in Folge und belegten auf den späeren Deutschen Juniorenmeisterschaften in Regensburg einen dritten Platz. Die zweite Herrenmannschaften schaffte nach spannenden Play-Offs als erster der Liga den Aufstieg in die Landesliga. Die erste Mannschaft setzte ihren seit 1996 anhaltenden Durchmarsch in beeindruckender Weise fort. Mit 27 Siegen und keiner einzigen Niederlage stieg der Verbandsligist in die Regionalliga Süd/West auf. Der Verein wurde vom hessischen Verband für hervorragende Leistungen in den Bereichen Spitzensport, Jugendarbeit, Breitensport und Ausbildung ausgezeichnet. Während auf Landesebene die Whippets bereits in den Vorjahren die meisten Spieler der hessischen Auswahlmannschaften gestellt hatten, stieg das Interesse an Spielern der Whippets auch auf nationaler Ebene. So wurden Tanja Kielmann, Cornelia Karpa und Jasmin Kubal ins Softball-Juniorennationalteam berufen, Jason Mills und Johannes Sutter waren Teil des Jugendnationalteams und Simon Olschok durfte als Mitglied der Schülernationalmannschaft vor den Toren des Internationalen Olympischen Kommittees (IOC) in Lausanne/Schweiz an der Europameisterschaft teilnehmen. Christian Großmann wurde ins Juniorennationalteam berufen und spielte gemeinsam mit Christoph Englert bei der EM in Ostrava/Tschechien mit, wo man trotz einer tollen Teamleistung um den neuen Nationalcoach Frank Fulton den Halbfinaleinzug und ein Ticket zur Juniorenweltmeisterschaft nur knapp verpaßte. Zum Jahresende wurde Kilian Hartmann als neunter Whippet in ein Nationalteam des DBV berufen.