Herren 2: Split in Wiesbaden

20 Aug 2017

Eigentlich hatte man sich zwei Siege erhofft, doch es sollte ganz anders kommen.

Mit 16 Spielern waren die Whippets in Wiesbaden angereist, um gegen die Flyers ein starkes Aufgebot bringen zu können. Aber schon im zweiten Inning war klar, dass das nicht so einfach sein sollte. Zwar hatte Darmstadt 2 Runs vorgelegt, aber Wiesbaden war am Schlag gut, während die Whippets-Defense etliche Male wackelte - folgerichtig gingen die Hausherren in Führung. Darmstadt wechselte nun sowohl Pitcher als auch andere Positionen, aber es war zu spät, denn man konnte nun zwar die Offensive der Hauptstädter eindämmen, erzielte aber in der Offensive zu wenige Runs. Wieder und wieder gingen die Bälle nicht ins Outfield, sondern wurden schon im Infield zu Groundouts ungemünzt.

So lautete der Endstand schließlich 4:9 für die Flyers.

 

Im zweiten Spiel sollte das anders werden, aber wieder hatte die Offense der Whippets Probleme mit der Wiesbadener Defensivmannschaft. Pitcher Tim Stöhr und seine Defense hatten zwar den Angriff der Flyers gut im Griff, doch konnten diese schon im ersten Inning zwei Runner nach Hause bringen. Zwei Punkte sollten doch einfach zu holen sein, oder?

 

Was nun folgte, zerrte sichtlich an den Nerven der mitgereisten Fans. Ähnlich wie im ersten Spiel ließ die fehlerlose Defensive der Flyers nicht nur keine Punkte zu, sondern sorgte dafür, dass die meisten Batter schon direkt von der Homeplate wieder ins Dugout mussten - das ging so bis zum 5. Inning. Hätten Stöhr und seine Hintermannschaft weitere Punkte zugelassen, wäre wohl auch dieses Spiel an die Flyers gegangen.

Erst im letzten Spielabschnitt konnten die Whippets endlich ihre Offensivqualitäten zeigen: bei einem Aus bekommt Max Vetter einen Walk, dann schlägt Carlo Roß ein Single, gefolgt von Julius Roß, der mit einem schönen Double die beiden Teamkameraden heimholt. Seb Haun landet den nächsten Hit und sichert sich einen RBI. HP Schneider folgt mit einem weiteren RBI-Single. Zwar stiehlt sich Schneider frech bis auf 3, doch die Defense der Flyers macht das dritte Aus, bevor er punkten kann - Schade, aber wenigstens führen die Whippets nun 4:2.

Wiesbaden hat jetzt Nachschlag, doch Stöhr & Co. lassen nichts mehr anbrennen, drei schnelle Aus beenden das Spiel mit einem Sieg für Darmstadt. 

 

Bilder vom Spiel

 

Please reload