Herren 1: Hart erkämpfter Doppelsieg gegen Mannheim

14 May 2019

 

 

Am Sonntag war die zweite Mannschaft der Mannheim Tornados zu Gast auf dem heimischen Memory-Field.

Das Auswärts-Derby gegen Mannheim hatte man zwei Wochen vorher komplett abgeben müssen und dabei das erste Spiel denkbar knapp mit 5:6 verloren. Das wollte man nun auf dem eigenen Platz wieder gut machen - und so ging es los:

 

Spiel 1

Starting Pitcher Jan Kraft und seine Defense schickten in den ersten 6 Innings insgesamt 21 Schlagleute zurück auf die Bank, ohne auch nur ein einziges Pünktchen zuzulassen. Erst im 7. Inning konnten die Tornados nach mehreren Singles und einem Error der Verteidigung 3 Runs erzielen und so mit 3:2 in Führung gehen. Ab dem 8. Inning übernahm DH Tobias Naggatz dann den Werferhügel und musste in diesem und dem 9. Inning nur je einen Punkt abgeben.

 

Bei der Darmstädter Offensive schaffte es Leadoff Felix Thierolf gleich im ersten Inning auf Base ... und bewies dann Geduld, denn nach Walks für Boris Feldmann, Martin Matlacki und Max Vetter konnte er gefahrlos den Führungsrun holen. Naggatz erhöhte nach 2 Singles im zweiten um einen Zähler, dann kam bis zum 8. Angriff nichts mehr hinzu. Nun aber konnten durch einen Walk, einen Error und einen Sac Bunt die Bases geladen werden, und Thierolf haut ein sattes 3RBI-Double ins Feld und bringt damit Vetter, Buschmann und Spies nach Hause, 4:5 Führung für die Whippets - die wird aber im 9. Inning schon wieder egalisiert. Jetzt muss die Offense einen Punkt holen, sonst gibt es ein Extrainning - aber man kommt zwar bis zur 3. Base, aber da ist leider Schluß. Im 10. Inning können die Tornados die Bases laden - ein Hit könnte den Sieg kosten ... doch Pitcher Naggatz behält die Nerven, ein Strikeout würgt den Angriff der Mannheimer ab.

Nachschlag. Bei einem Aus kommt Thierolf auf Base und steht nach einem Sac Bunt in scoring position, Naggatz nach Hit by Pitch auf 1. Dann Feldmann am Schlag - Hit, an der Defense vorbei, Thierolf home, Spiel 5:6 gewonnen! 

 

Box:

MAT  0 0 0 0 0 0 3 1 1 0  RHE 5 15 3

DAW 1 0 1 0 0 0 0 3 0 1  RHE 6 7 2  

 

Spiel 2

Pitcher Julius Roß findet im 1. Inning nicht so recht ins Spiel. Mit einem Mix aus Walks und Hits schaffen die Tornados ganze 5 Runs bevor ein Strikeout den Schlußstrich zieht.

Doch Roß fängt sich und pitcht ab dem zweiten Inning sicher, nur im dritten wird noch ein Punkt abgegeben, und der unearned.  Ab dem 6. Inning übernimmt Alan Kimbrel den Job und läßt bis zum Schuß nichts mehr anbrennen.

 

In der Offensive zeigt sich, dass auch der Mannheimer Starting Pitcher seine Probleme hat, 3 Walks, 2 Hit by Pitches und ein Error bringen den Whippets drei Zähler für die Aufholjagd. In den folgenden 3 Innings bleibt man am Ball und erkämpft jeweils einen Run, Stand 6:6 nach vier Innings.

Das fünfte Inning sollte die Vorentscheidung bringen: Nach Singles durch Matlacki, Kirsten, Buschmann, Kraft und Thierolf sowie einen Walk für Spies erhöht Darmstadt die Führung auf 6:10. Im sechsten Inning legen Matlacki und Kirsten noch zwei Runs drauf. Nun müsste die Tornado-Offensive mindestens sechs Punkte machen, um im Spiel zu bleiben, aber Kimbrel macht mit 3up-3down-Strikeouts den Sack zu, auch das zweite Spiel gewinnen die Whippets verdient mit 6:12.

 

Box:

MAT 5 0 1 0 0 0 0  RHE 6 6 2

DAW 3 1 1 1 4 2 X RHE 12 15 1

 

Nach dieser schönen Teamleistung wird es schon am nächsten Sonntag wieder spannend. Die Whippets sind diesmal in Bad Homburg bei den Hornets zu Gast und freuen sich selbstverständlich auf viele Zuschauer und möglichst viele Darmstädter Fans!

Please reload