Interview mit Andre Spies


Wer am Darmstädter Memory Field vorbeifährt oder Halt macht, der sieht ihn eigentlich sofort. Irgendwie ist er immer da, auch wenn es dunkel ist. Aber wer ist eigentlich Andre Spies, und warum ist er im Moment so wichtig für die Darmstadt Whippets? Wir baten zum Gespräch!

Andre, das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt. Was wünschst Du dir persönlich für 2021 am meisten?

Ich möchte natürlich dieses Jahr gerne so oft wie möglich wieder auf dem Feld stehen, vor allem mit unserem Nachwuchs! Privat freue ich mich auf den gemeinsamenUmzug mit meiner Freundin. Aber worauf ich mich wirklich am meisten freue ist die Firma, die ich mit meinem Bruder dieses Jahr gründen werde.

Lass uns, und die vielen neuen im Club doch mal wissen für was Du bei den Whippets eigentlich alles zuständigbist?

Natürlich bin ich in erster Linie Spieler, glücklicherweise bei den 1.Herren. In der Mannschaft bin ich als Team-Manager zusätzlich das „Mädchen für Alles“. Im Nachwuchsbereich bin ich im Trainerstab bei den Schülern und der Jugend. Zusätzlich bin ich im Vorstand der Bauausschuss Beauftragte.

Du kommst ja ursprünglich nicht aus Darmstadt. Was hat dich denn damals hierher verschlagen, und wie bist Du zum Baseballsport und den Whippets gekommen?

Ich bin ursprünglich Pfälzer, das hört man ja manchmal durch. Ich bin 2003 wegen meinem Studium nach Darmstadt gekommen. Vor meinem Umzug habe ich schon in Kaiserslautern und Sindelfingen Baseball gespielt, in Darmstadt dann wieder über die Hochschulmannschaft. Bei den Whippets habe ich Ende 2005 begonnen. Ich hatte einen Mitspieler in der Hochschule, der schon zum Club Kontakt hatte und dort bei den Softballern aktiv war. Er hat mich dann mal mit zum Training genommen, der Rest ist ja dann bekannt.

Ich habe als Teeanger auch mal Basketball gespielt, war schon immer „US Sport“ affin. Baseball hat mich damals auch irgendwie immer gereizt, ich habe aber tatsächlich erst mit 18 Jahren aktiv begonnen den Sport zu betreiben. Da wo ich aufwuchs ( auf dem Land! ) war halt auch nicht direkt ein Verein. Ich wollte es einfach ausprobieren und habe damals tatsächlich schon direkt nach den ersten Trainings gemerkt, dass es die Sportart ist, die ich weiter aktiv betreiben möchte!

Du hast in den letzten Jahren Kinder und Jugendliche trainiert, mit denen du dann selbst in der 1.Herrenmannschaft gespielt hast. Wie fühlt sich das an?

Supergut! Man ist da wirklich schon auch ein Stück weit stolz. Es gehören und gehörten ja aber noch viele andere im Club dazu, die den Nachwuchs gefördert haben. Ich sehe mich hier also als Teil und es ist grundsätzlich schön, wenn es der Nachwuchs schafft - natürlich auch aus Eigeninitiative und vor allem mit der richtigen Einstellung - nach oben zu kommen und somit die Zukunft des Clubs weiter zu prägen. Ich selbst habe aber auch neuen Input von Jugendspielern bekommen, die es in eine Landesauswahl, oder die Nationalmannschaft geschafft haben. Es ist doch schön, wenn man voneinander lernen kann, und irgendwo für seinen Einsatz auch etwas zurückbekommt.


Generell wirst Du oft für deinen unermüdlichen Einsatz, vor allem im Bereich des Nachwuchstraining gelobt. Was treibt dich eigentlich an, und wird Andre Spies denn eigentlich niemals müde?

Doch, auch ich werde müde! Ich bin auch manchmal richtig genervt, das ist doch normal. Es gibt aber bei diesem Spiel so viele Sachen die ich cool finde, auch im Club, dass es mein Ziel ist und schon immer war, die Spieler und den Club noch besser zu machen. Ich habe einfach Spaß daran Dinge zu entwickeln und zu gestalten.

Wir trainieren im Jugend und Schülerbereich seit Wochen nur Online, siehst Du hier eigentlich ein größeres Problem, oder doch auch eine Chance?

Definitiv eine Chance! Natürlich ist Online zu trainieren im Vergleich zur Bewegung draußen ein großer Unterschied. Im Wohnzimmer oder auf einem großen Feld, was macht wohl mehr Spaß? Wir müssen die Situation aber so annehmen wie sie ist, wir stecken den Kopf nicht in den Sand!Und die Trainings sind gut besucht, es macht also offensichtlich allen nach wie vor großen Spaß. Ich wünschte mir manchmal natürlich den Kindern einen Ball zuzuwerfen, im Moment muss es allerdings leider mit der Wurfsocke reichen.

Ich werde das Format aber auch weiter nutzen, wenn wir wieder auf dem Feld sind. Wir kommen Online wenn wir wollen schnell zusammen und können uns beispielsweise Videos von Profis und Spielsituationen anschauen. Diese Mischung aus Theorie und Praxis ist sicher für die Zukunft eine gute Option. Eine Lernkontrolle ist allerdings Live auf dem Feld immer noch besser und einfacher, als über eine Kamera am Laptop.

Die Darmstadt Whippets haben im vergangenen Jahr viel in den Nachwuchsbereich investiert, vor allem persönlichen Einsatz. Es sind viele neue Kinder, Coaches und Betreuer dazugekommen. Wo gilt es deiner Meinung nach jetzt zielgerecht anzupacken, und was sind hier deine persönlichen Ziele?

Wir haben aktuell eine richtig starke Nachwuchsarbeit im Bereich „T-Baller“ bis zur Jugend. Leider haben wir nach wie vor eine größere Lücke im Bereich der Junioren, und dort aktuell auch kein Team. Diese Lücke will ich unbedingt schließen, denn aus diesem Team rekrutieren wir ja vordergründig die nächsten Spieler für unsere Herrenteams!

Die Basis des Clubs ist also da und gut, aber wir sollten durchgängig besetzt und somit stabiler sein. Ich möchte im optimalen Fall in jeder Altersklasse 9 Spieler haben, so dass wir die meisten Positionen entsprechend doppelt oder dreifach besetzt hätten. Das Training wäre dann auch auf einem anderen, höheren Niveau, die Förderung der Talente, auch mit gezielter Arbeit, noch besser.

Im nächsten Jahr ( 2022 ) feiern wir als Club ein großes Jubiläum, nämlich den 30.Geburtstag. Welche Schlagzeile wünschst Du dir dann in der Zeitung?

( Überlegt lange ) Oh, das ist nicht einfach. Die Zahl an sich ist mir eigentlich gar nicht so bedeutend, auch wenn es natürlich schön und wichtig ist, dass es die Whippets schon so lange gibt. Ich würde mir einfach wünschen, dass wir in den nächsten 30 Jahren nur noch positive Schlagzeilen schreiben und möglichst viele Erfolge feiern!

Wir danken Dir für das Gespräch Andre! Bleib gesund, motiviert und hoffentlich noch lange bei den Darmstadt Whippets!


GET MORE FROM THE TEAM :

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Flickr - Black Circle

© 2020 by Darmstadt Whippets. Proudly created with Wix.com